Audream ist eine mobile antirassistische Bibliothek.

Das bedeutet erstmal, dass in den Geschichten, die ihr bei Audream findet, Schwarze und Indigenous Menschen und Menschen of Color die Hauptfiguren sind. Wir wollen die Stimmen nicht-weißer Personen sammeln und für möglichst viele Menschen, vor allem BIPoC, zugänglich machen.

Es bedeutet auch, dass wir unsere Bücher nicht in einem großen Gebäude aufbewahren, wo Menschen hingehen können, um sie sich auszuleihen. Wenn ihr unsere Bücher lesen wollt, bringen wir sie gerne auf verschiedenste Veranstaltungen, wie Straßenfeste, Lesungen, Kinderveranstaltungen unterschiedlichster Art und sogar das ein oder andere Festival mit. Dort lesen wir vor und zeigen die Bücher, oder ihr könnt selbst entdecken, was für Geschichten Audream mitgebracht hat.

Zum Audream-Team gehören zur Zeit ca. 15 Jugendliche und junge Erwachsene, die sich als Schwarz, Indigenous und/oder of Color positionieren. Wir treffen uns regelmäßig und überlegen zusammen was wir für Veranstaltungen und Aktionen machen wollen und wie wir zum Beispiel an den einzelnen Projekten innerhalb von Audream weiterarbeiten. Neben dem Team, das für alle BIPOC offen ist, die Lust haben mitzumachen, gibt es noch vier Personen, die sich zur Zeit mit den organisatorischen und Verwaltungs-Aufgaben des Projekts beschäftigen und auch die Personen sind, die auf eure Anfragen antworten.

Während wir unsere Medien-Sammlung ständig erweitern und in Bücherkisten verleihen, widmen wir uns außerdem der politischen, machtkritischen Bildungsarbeit. Wir entwickeln Angebote für Schulen, Kinderläden und Kindergärten und sprechen mit Kindern und Jugendlichen über Rassismus, Repräsentation, Empowerment und Bewältigungsstrategien.
Wir machen Bildungsarbeit aber auch in Form von Fortbildungen, Vorträgen und Workshops für Erwachsene, organisieren Büchertische, veranstalten (online) Kinder- und Erwachsenen-Lesungen, einen Bücherclub, Schreibzeiten und Vieles mehr.
Bei Interesse an einer Zusammenarbeit oder Teil des Teams (ausschließlich für BIPoC) zu werden, schreibt uns an info@audream.org.

Das antirassistische & feministische Projekt AUDREAM ist u.a. entstanden, weil Deutschland ein Rassismusproblem hat, u.a. auf Repräsentationsebene. Institutionen und Medien sind nach wie vor sehr weiß und allgemein noch lange nicht so divers und vielfältig besetzt, wie unsere Gesellschaft aber schon immer ist. Das ist nicht nur ungerecht und diskriminierend, das hat auch fatale Auswirkungen – nicht zuletzt für Schwarze, Indigenous und Kinder of Color. Betrachtet man die Gesellschaft intersektional, wird deutlich, dass Menschen, die mehrfach von Diskriminierung betroffen sind, wenig mitgedacht werden und insbesondere die Perspektiven von BIPOC FLINT*, die sowohl von Rassismus als auch von Sexismus, Heteronormativität usw. betroffen sind, an den Rand gedrängt oder ausgeblendet werden.

Für Medien und Kultureinrichtungen heißt das z.B., dass wir kaum vertreten sind und viele Werke über uns gemacht werden, statt mit oder von uns selbst. In Büchern, Zeitschriften, Filmen etc. werden wir darum oft nicht angemessen dargestellt. D.h. es werden noch immer zu viele falsche Bilder vermittelt, die unseren Lebensrealitäten und Geschichten nicht entsprechen.

Oftmals werden wir entweder stereotyp dargestellt und spielen eine Nebenrolle oder kommen gar nicht erst vor, werden vergessen. Dies ist aber nicht die ganze Wahrheit, denn es gibt durchaus viele künstlerische, theoretische, hybride, langweilige, aufregende (…) mediale Beiträge, die von Schwarzen und Indigenous Kunstschaffenden / Autor*innen und Kunstschaffenden / Autor*innen of Color entwickelt wurden und werden, denen aber nicht immer die gleiche Aufmerksamkeit zu Teil wird.

AUDREAM hat sich darum zum Ziel gesetzt, aktiv dagegen vorzugehen und zum Empowerment von BIPOC FLINT* beizutragen. Das Hör- und Sichtbarmachen Schwarzer, Indigenous und of Color-feministischer Perspektiven, Positionen, Gedanken, Fragen und Forderungen ist das Hauptanliegen des Projekts.

Ein wesentlicher Bestandteil der Umsetzung war und ist es, eine mobile antirassistische (&feministische) Bibliothek zu schaffen. Der Schwerpunkt der Zusammenstellung liegt dabei auf Medien, insbesondere Kinder- und Jugendbüchern, in denen Schwarze und Indigenous Kinder und Jugendliche und Kinder und Jugendliche of Color im Mittelpunkt stehen und zu Wort kommen. Diese zu versammeln, bereit zu stellen und einer größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, hat sich AUDREAM zur Herzensangelegenheit gemacht.

Manchmal schreiben Menschen über uns Artikel oder stellen das Projekt auf ihrem Kanal vor, damit noch mehr Leute AUDREAM kennenlernen können.
Zum Beispiel hier:
https://www.dpa-video.com/video/26836169/audream-eine-kinder-bibliothek-mit-schwarzen

Oder in der TAZ:
http://www.taz.de/!5420843/

Oder auch einmal im Radio:
https://www.fluxfm.de/all-we-are-black-lives-matter-berlin-und-invision-festival-film-der-woche-morningshow-am-nachmittag/